Gottesdienste in der Hoffnungskirche

Unsere Gottesdienste sind "das Herz" unseres Gemeindelebens. Hier treffen wir uns, weil wir uns...   Mehr

 

 

Hinweise und Informationen

...für alle, die Interesse an einem Gottesdienstbesuch in der Hoffnungskirche haben:

 

 

  • Der Weg zu uns


  • Öffentliche Verkehrsmittel: Die Hoffnungskirche ist mit der Straßenbahn und einem kurzen Fußweg bestens zu erreichen. Auf der Seite der Bremer Straßenbahn AG geben Sie als Zielhaltestelle "Gustavstraße" ein, um die besten Verbindungen zu finden.
     

  • Uhrzeit: Unsere Gottesdienste beginnen sonntags um 10.30 Uhr und dauern i.d.R. maximal eineinhalb Stunden (fast immer mit anschließendem Kaffeetrinken)

     
  • Kinder:  Wenn nicht anders angegeben, bieten wir begleitend zu jedem Gottesdienst eine Betreuung für Kleinkinder. Für ältere Kinder (ca. ab 6 Jahren) gibt es ein eigenes Programm, den Kindergottesdienst, der von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und unserer Diakonin mit viel Phantasie gestaltet wird.

  • Musik: "Thank you for the music", um es mit ABBA zu sagen. Musik ist ein Geschenk Gottes, das bei uns einen hohen Wert hat. Wir singen gerne, um IHM damit die Ehre zu geben. Oder wir genießen ein Instrumentalstück und kommen dabei zur Ruhe. Die musikalischen Elemente der Gottesdienste werden in der Hoffnungskirche - meist im sonntäglichen Wechsel - mit unserer Orgel, oder von einem Musikteam mit Klavier, Gitarre, Saxophon gestaltet.  Diese Vielfalt ist uns wichtig. Wer sich im musikalischen Bereich gerne mit einbringen möchte, darf uns gerne ansprechen. Für Unterstützung wären wir sehr dankbar.

     
  • Abendmahl: An jedem ersten Sonntag im Monat (siehe Kalender) feiern wir im Rahmen des Gottesdienstes gemeinsam das Abendmahl, in Gedenken an unseren HERRN Jesus Christus. Jeder darf, aber niemand muss daran teilnehmen: "Jeder prüfe sich selber". Bei unseren Abendmahlsfeiern verzichten wir generell auf das Ausschenken von Wein.

     
  • Liturgie: Die Gottesdienste in der Hoffnungskirche werden relativ frei gestaltet. Eine vorgegebene Liturgie, wie man sie aus "Amtskirchen" kennt, ist in Freikirchen eher unüblich. Die Abläufe können sich daher von einem Sonntag zum anderen unterscheiden. 

     
  • Meist wird in unseren Gottesdiensten ein Beamer eingesetzt, um Liedtexte oder Illustrationen großformatig darzustellen.

     
  • Kaffee: Nicht immer - aber immer öfter - laden wir nach den Gottesdiensten zum Verweilen ein. Bei Kaffee, Saft und Keksen kann man sich miteinander austauschen, kennenlernen, oder kennenlernen lassen. Oder einfach nur Kaffee trinken.

     
  • Das Erdgeschoss der Kirche ist vollständig barrierefrei

     
  • Hörhilfen können bei Bedarf ausgegeben werden (IR-Kopfhörer)

     
  • Parken: Wer mit dem Auto anfährt, findet rund um die Gemeinde herum sicher einen Parkplatz. Allerdings sind Zietenstraße sowie die anliegenden Straßen teilweise eng. Bitte nehmt daher eine Menge Rücksicht auf die Nachbarschaft. Schließlich soll sich niemand wegen uns über ein zugeparktes Auto ärgern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

Gottesdienste

Facebook

Kommentare, Fragen, Grüße gibt es auf unser Facebook-Seite Hoffnung.Bremen. Mitmachen erwünscht!

Kalender

Unsere Hoffnungskirche

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist -
der HERR aber sieht das Herz an...
(aus der Bibel)

  Zietenstraße 59, 28217 Bremen
Zietenstraße 59, 28217 Bremen