Stand Oktober 2018:  Der Hoffnungsraum ist voll belegt!

Inzwischen hat sich unser Mehrgenerationenhaus mit den 16 Wohnungen gefüllt. Gott sei Dank! Nach und nach sind die Bewohner eingezogen, Möbel aufgestellt, der letzte Feinschliff wird gemacht, und das gemeinsames Leben nimmt Gestalt an.

 

Wir sind 24 Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von drei Monaten bis 71 Jahren: Singles, Alleinerziehende,eine Familie, eine Seniorin, vier Jugendliche ab 15 Jahren, drei Kinder und ein Baby.  Fünf unserer Bewohner werden von der Lebenshilfe Bremen e.V.  betreut.

 

Unser Gemeinschaftsleben findet unter anderem in einem großen Gemeinschaftsraum mit Terrasse statt. Wir treffen uns an einem festen Abend in der Woche und darüber hinaus zu allen möglichen Aktivitäten, je nach Zeit und Freude. Jeden Abend besteht die Möglichkeit, sich zu einer kurzen Andacht und einem Austausch über den Tag zu treffen.

 

Gott soll die Mitte sein in unserem Wohnprojekt. Er ist es, der die Bewohner nach und nach in dieses Haus gebracht hat. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und will auch, dass wir untereinander Gemeinschaft haben. Wir wollen uns gegenseitig unterstützen, wenn es schwierig ist und uns gemeinsam freuen, wo es Grund zur Freude gibt.

 

Melde Dich gerne, wenn Du Fragen zu unserem Hoffnungsraum hast und schau gerne mal persönlich vorbei. Ansprechpartnerin für Anfragen rund um das gemeinsame Leben und Wohnen ist Christiane Gratenau

Das inklusive Wohnprojekt der Hoffnungskirche - ein Platz für Vielfalt

Anfrage zum Wohnprojekt per E-Mail

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Gottesdienst Beginn

Sonntags um 10.30 Uhr

 

Facebook

Kommentare, Fragen, Grüße gibt es auf unser Facebook-Seite Hoffnung.Bremen. Mitmachen erwünscht!

Kalender

Unsere Hoffnungskirche

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist -
der HERR aber sieht das Herz an...
(aus der Bibel)

  Zietenstraße 59, 28217 Bremen
Zietenstraße 59, 28217 Bremen

So könnte sie aussehen...

verschiedene Vorschläge zur Gestaltung unserer Kirchenfassade wurden schon gemacht. Hier ein Beispiel: